145988599_994105334326499_5507963880046682447_o_edited.jpg

Gefahren für Katzen

Unterschätzte Gefahr in Grün

Viele Katzenbesitzer möchten ihrem Stubentiger etwas Natur in die Wohnung bringen. Katzen lieben und brauchen Grünzeug, aber häufig wir vergessen, das viele Pflanzen für Katzen potenziell giftig und gesundheitsschädlich sind.

Katzen sind neugierig und wollen ihre Umgebung erkunden, da sind natürlich Pflanzen sehr interessant und müssen genau unter die Lupe genommen werden, das heißt auch die Fressprobe muss durchgeführt werden.

Warum knabbern Katzen an Pflanzen:

  • bereitet ihnen Spaß

  • aus Langweile

  • zur Unterstützung beim Haare auswürgen

  • vorhandene Mangelerscheinungen

  • Verdauungsprobleme

 
 
gefährlich kakteen.jpeg

Kakteen

Kakteen sind nicht giftig für Katzen, diese meiden sie auch instinktiv - können aber trotzdem gefährlich werden, da Katzen sie im Spiel umschmeißen können und mit den Stacheln schmerzhaft in Berührung kommen können

 
 

Verbotene Gemüsesorten für Katzen

  1. Kohl

  2. Hülsenfrüchte

  3. Weintrauben und Rosinen

  4. Zwiebeln

  5. Avocado

 

Vergiftungssymptome

  • Erbrechen

  • Geweitete Pupillen

  • Starkes Speichel, Schaum vorm Maul

  • Zittern, Taumeln, Krämpfe

  • langsamer, schwerer Atem

  • Durchfall oder Verstopfung

  • schwacher Puls

  • Herz- und Kreislaufkollaps

  • Benommenheit

  • zentrale Lähmungserscheinungen​

Sofort zum Tierarzt!!!

 
 
IMG-20210208-WA0017_edited.jpg

Halsbänder bei Katzen

Der Deutsche Tierschutzbund und andere Tierschutzorganisationen warnen, davor das ein Halsband für Katzen gefährlich werden kann.

Es gibt von Katzenbesitzern viele Begründungen für das Tragen von Halsbändern bei ihren Katzen:

- Freigänger auf den ersten Blick mit festen Wohnsitz erkennbar

- Glöckchen warnen Gartenvögel vor, wenn sich die Katze nähert

- oder einfach nur schön

Warum sind Halsbänder gefährlich?

  • die Tiere können sich Verletzungen zuziehen z. Bsp. strangulieren oder erhängen

  • Katze kann beim Putzen selbst  im Halsband hängen bleiben, mit dem Mäulchen oder mit der Pfote

  • Halsband zu eng, scheuert das Fell ab oder führt zu Wunden oder Entzündungen

Auch Sicherheitshalsbänder sind nicht zuverlässlich.

Die Alternative zu Floh- und Zeckenhalsbänder sind Spot-On-Präparate.

Fazit:

Die Entscheidung ob jemand seiner Katze ein Halsband umlegt oder nicht, liegt natürlich bei jedem selbst.

Objektiv betrachtet überwiegt das Contra.

Man sollte also wirklich gut überlegen, ob man nicht lieber darauf verzichtet.

 
IMG-20210221-WA0003%20(1)_edited.jpg

Gekippte Fenster -  Todesfalle für Katzen

Ein gekipptes Fenster ist für Katzen wie ein Magnet.

Interessante Geräusche und Gerüche finden dadurch einen besseren Weg zur Katze, diese sind wie wir alle wissen, sehr neugierig und wollen alles erforschen.

Dies ist sehr verlockend und oft versucht das Tier nach draußen zu gelangen und verletzte sich letztlich schwer oder gar tödlich.

Was passiert?

Die Katze bleibt im Fensterspalt hängen, zwickt sich erst oben ein und rutscht dann weiter nach unten. Sie findet keinen Halt und steckt hilflos fest.

"Kippfenster-Syndrom"

Wenn die Katze nicht zeitnah befreit wird, werden Nerven abgedrückt, Organe gequetscht, die Blutzufuhr unterbrochen, Muskeln oder Wirbelsäule werden beschädigt.

Wie reagiere ich?

  1. Ruhe bewahren

  2. sofort befreien

  3. am besten mit einer Hand unter die Katze fassen zur Sicherung

  4. andere Hand zur Fixierung auf die Katze legen und vorsichtig nach oben drücken

  5. Katze gut festhalten zum Vermeiden weiterer Verletzungen

Bitte denkt daran die Katze hat Panik und wird entsprechend reagieren...

Vorbeugung

Fenster nie kippen, auch nicht wenn man zu Hause ist, es reicht ein winziger Augenblick.

Kippfensterschutzsysteme gibt es in verschiedenen Varianten und Preislagen bzw. handwerklich Begabte können diese auch selbst herstellen.

Fenster komplett mit stabilen Fliegengittern oder Katzennetzen sichern und dann ganz öffnen.

Sollte man von außen eine Katze im gekippten Fenster sehen, versuchen Sie auf jede erdenkliche Weise zu helfen.

  • Befreiung versuchen

  • Klingeln, eventuell auch bei Nachbarn

  • rufen von Feueerwehr und Polizei