IMG-20210208-WA0013.jpg

Katze entlaufen -  was tun?

  • Erst einmal tief durchatmen.

  • Mögliche Verstecke in Ruhe absuchen.

  • Nachbarn benachrichtigen, Garagen, Keller und Schuppen absuchen.

  • Steckbriefe ausdrucken und verbreiten.

  • Tierheime, Tierärzte und Tierregister (Tasso und Findefix zum Beispiel) benachrichtigen.

  • Zur Suche Leckerlies mitnehmen.

  • Nicht aufgeben!!!!!

Selbst nach der Katze suchen:

- wenn sie gerade erst weggelaufen ist, hilft oft Rufen und Rascheln oder Klappern mit Lieblingsfutter oder Leckerlies

- planloses Herumlaufen bringt wenig

- ängstliche Katzen werden sich in  der Regel verstecken (unter geparkten Autos, Büschen oder ruhigen Ecken)

- neugierige Katzen haben oft das Talent sich irgendwo einsperren zu lassen

- oft lohnt es sich abends die Suche fortzusetzen, dann ist es leiser und man hört eventuell ein Maunzen

- Nie die Bäume in der Umgebung zu vergessen.

- Suche immer wieder wiederholen, Katzen melden sich erst, wenn sie merken das sie sich selbst nicht befreien können.

- Bitte nicht vergessen, dass die Katze sehr verängstigt sein kann, abends sind die Chancen größer, daß sie sich aus ihrem Versteck traut.

Heimwärtsschleppe

= Duftspur, welche du für deine Katze legst, damit sie wieder nach Hause findet

  1. Mache dir einen Plan in dem dein Zuhause im Zentrum liegt. Im Anschluss legst du sternenförmige Routen, welche zu deinem Zu Hause führen fest ( ca. 500 Meter)

  2. Fahre bis zu den Endpunkten dieser Routen und ziehe beim zurück laufen ein von dir getragenes T-Shirt auf dem Boden hinter dir her. (alternativ Katzenstreu aus der Katzentoilette)

  3. Dies wiederhole mit den anderen Routen.

  4. Lasse das T-Shirt vor der Haustüre liegen.

Damit deine Katze dieser Duftspur folgen kann, solltest du den Vorgang immer wieder wiederholen, vor allem bei Regenwetter.​

Steckbrief

- aktuelles Foto deiner Katze

- besondere Merkmale erwähnen ( z. Bsp. weiße Pfote, Fellzeichnung oder auch ein eingerissenes Ohr)

- Datum des Verschwinden

- Telefonnummer des Halters

- Der Text sollte möglichst kurz sein und präzise. Namensangabe und ob das Tier darauf hört.

Infos ob das Tier gechipt ist bzw. ein Tattoo hat. Bitte nicht die ganze Chipnummer herausgeben.

Steckbrief verteilen

- an Laternenpfählen oder Bäumen, bzw. Zäunen ( Einverständnis der Besitzer), bei Tierheimen, Tierärzten und in Supermärkten

- Suchanzeigen zusätzlich im Internet (lokale Gruppen in Facebook) oder in Lokalzeitungen

Wenn die Suche nicht erfolgreich war

Nachfragen bei der Polizei, diese weiß wenn Fundtiere abgegeben worden sind und in welches Tierheim sie gebracht worden sind.

Bei Bauhöfen, diese beseitigen überfahrene Tiere, dies ist zwar nicht schön, aber man hat Gewissheit.

Bitte gebt nicht auf, manchmal sind kleine Wunder möglich!